ebenerdig.

 

Oben bleiben!

 

 

https://www.stuttgart21-ausstieg-jetzt.de/

 

 

Für einen vernünftigen öffentlichen Verkehr,

für die Ertüchtigung des Stuttgarter Bahnhofs

umstieg21_big.jpg
 
 

https://www.umstieg-21.de/update2018.html

 


 

Links, Texte, Kommentare, Fotos, Karikaturen vom 22.02.2018 bis 27.02.2019

 


27.02.2019

>Das goldene Begräbnis der Bahn<

https://www.kontextwochenzeitung.de/wirtschaft/413/das-goldene-begraebnis-der-bahn-5741.html?pk_campaign=KONTEXT-per-EMail&pk_kwd=Ausgabe-413#

 


13.02.2019

inge46

Nochmal zum Thema Wassereinbruch in Obertürkheim
Offener Brief von Herrn Aderholt

Hallo,
hiermit mache ich (nochmals) Folgendes oeffentlich:

Seit 6 Monaten ruht der Tunnelbau bei Obertuerkheim wegen Wassereinbruchs. Statt der in der Genehmigung genannten hoechtens zu erwartenden Wassermenge von 0,2-0,4 Liter pro Sekunde waren es schon 2015 nach Baubeginn die zehnfache Menge und jetzt nach weiterem Vortrieb schon die hundertfache: 30 Liter pro Sekunde - genug, um taeglich fuenf Hallenbaeder zu fuellen: https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-tunnelbau-ruht-seit-monaten-wegen-wasser.83723961-e888-4b15-ac38-8437bf5cbc25.html.
https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-bahn-stellt-antrag-auf-gleisrueckbau.e0dadd7d-6d8e-4fb6-a626-4c5c50bf105c.html.
Dazu:

2001 ergab sich geomantisch die Erkenntnis, dass das Stuttgarter Mineralwasser nicht wie bis dahin (und zum Teil heute noch) von Fachleuten behauptet, von Nordwesten aus dem Gaeu kommt, sondern von Suedwesten aus dem Oberrheingebiet. Erstmals oeffentlich gesprochen habe ich darueber 2005. Bis 2013 habe ich diesen Vortrag ueber 80 mal gehalten. Im selben Jahr 2005 hat eine Bohrung nach Mineralwasser in Esslingen mit einem emporschiessenden Geysir die geomantische Erkenntnis tatsachenmaessig erhaertet. Diese wurde 2009 von Dr. Prestel/Dr. Schlozpublliziert, der Sachverhalt aber weder vorher noch nachher wirklich ernst genommen. Noch bei der Schlichtung 2010 wurde er komplett verschwiegen. In einem Arbeitskreis, dem Vertreter der Bahn und der von ihr beauftragten Planungsbueros, des Eisenbahn-Bundesamtes, der Stadt Stuttgart, des Landesamtes fuer Geologie, Rohstoffe und Bergbau sowie der Wasserwirtschaftsverwaltung des Landes angehoeren, wurde schließlich vereinbart, eine geringe Mineralwasserzufuehrung von Suedosten einzuraeumen und alle Beteiligten auf diese geringe Menge zu verpflichten. Mit der ganzen Erkenntnis war diese Kungelei natuerlich nicht vereinbar und meine Eingabe daher ein erheblicher Stoerfaktor, den es letztlich auszuschalten galt.

2013 bestand bei der Anhoerung zum Grundwassermanagement die Gelegenheit, Erkenntnisse dazu auch von Buergerseite ins Verfahren zu Stuttgart 21 einzubringen. Das habe ich gruendlich getan (muendlich in der Anhoerung und schriftlich):
1-EingabeLink (meine Eingabe vom 7.12.2013 mit Ergänzung vom 11.12.2013, die Stellungnahme des Landesamtes für Geologie, Rohstoffe und Bergbau vom 18.12.2013 dazu und meine Replik vom 30.12.2013 darauf mit zwei von vier Abbildungen) <http://uebernkesselrand.de/wp-content/uploads/2015/02/1-Eingabe.pdf>.
2-Mails Link (mein Mailverkehr mit Herrn Trippen und Frau Bühler vom 18.7.-21.11.2013 mit Anlage) <http://uebernkesselrand.de/wp-content/uploads/2015/02/2-Mails.pdf>.
Da ich mich verpflichten musste, Zitate aus der mitgeschnttenen CD, die mir vorliegt, zu unterlassen, kann ich weitere Details aus der Anhoerung nicht mitteilen.

Interessanterweise, aber nicht unerwartet wurde meine Eingabe in der Stellungnahme an das Eisenbahn-Bundesamt als Genehmigungsbehoerde nicht angemessen beruecksichtigt mit dem in der Verhandlung geaeusserten Argument, dass, wenn keine Einigung mit der Behoerdenseite zu erwarten sei, das Vorgebrachte unter den Tisch fallen duerfe. Tatsaechlich hat das Landesamt fuer Geologie, Rohstoffe und Bergbau im Regierungspraesidium Freiburg zwar auf meine Eingabe geantwortet, nicht aber auf meine Repllik. Damit blieb das Vorgebrachte - ganz wie im Sinne der Kungelei erwuenscht - offiziell ungeklaert.

Beim zehnfachen Wasserandrang 2015 habe ich die Erkenntnisse mit Anlagen in einem offenen Brief an alle Verantwortlichen einschliesslich Ministerien weitergegeben: https://schaeferweltweit.de/probleme-in-stuttgart-wangen-trotzdem-keine-umweltvertraeglichkeits-pruefung/. Das Staatsministerium kuendigte eine Stellungnahme des Verkehrsministeriums an. Diese blieb aus. Weitere Reaktionen gab es nicht, auch nicht von der Medienseite.

Der Wassereinbruch in Obertuerkheim betrifft zwar -nur- das Grundwasser. Der Zusammenhang mit dem Mineralwasser wird aber deutlich. Fuer dieses fehlt hier vollstaendig der Schutz. Auch eine Umweltvertraeglichkeitspruefung wurde nicht fuer notwendig erachtet.

Die Bahn hat im Dezember ein Vereisungsverfahren beim Eisenbahn-Bundesamt beantragt. Dabei wuerde das Wasser eingefroren, darauf Spritzbeton aufgebracht, dann rundum eine Kunststofffolie, davor der eigentliche Tunnel gebaut. Kosten: ca. 20.000-90.000 € pro Meter bei einfacher Sachlage (die hier wohl kaum vorliegt) und mit ungewissem Ausgang beim weiteren Vortrieb. Und das in einem Gebiet, in dem der *komplette* Mineralwasserstrom nach Cannstatt mit einer vergleichsweise duennen Deckschicht verlaeuft, der hoechste Schutzprioritaet haben muesste! (Das Wasser aus dem Gaeu ist nach unserer Erkenntnis kein Mineralwasser. Es fliesst aber unter anderem auch nach Stuttgart.)

Mit dem aktuellen Sachverhalt konfrontiert, hat Herr Trippen vom Regierungspraesidium Stuttgart am 31.1. auf das jetzige zentral vom Eisenbahn-Bundesamt gefuehrte Anhoerungsverfahren verwiesen. Auf die Verantwortung des Regierungspraesidiums im seinerzeitigen Verfahren ist er nicht eingegangen. Alle Befangenheitsantraege wurden damals abgeschmettert.

Das Ganze ist so ungeheuerlich, dass es schon deshalb keine Beachtung erfaehrt. Es ist so viel einfacher, es zu ignorieren oder zu verdraengen.
Eine Sternstunde des deutschen Fernsehens war die ZDF-Sendung -Die Anstalt- vom 29.1. ueber 25 Jahre Bahnreform und Stuttgart 21: https://www.zdf.de/comedy/die-anstalt/die-anstalt-vom-29-januar-2019-100.html. Fein auf den Punkt gebracht. Unbedingt sehenswert!

Sehr lesenswert ist auch das Interview mit dem Stern-Journalisten Arno Luik in der KONTEXT-Wochenzeitung vom 30.1., seit 2.2. auch in der TAZ: https://www.kontextwochenzeitung.de/gesellschaft/409/sich-mit-den-taetern-anlegen-5681.html.

Hans-Joachim Aderhold

https://www.parkschuetzer.de/statements/203610


 

02.02.2019

>Aus Protest in den Stammheimer Knast<

https://www.swp.de/suedwesten/landespolitik/aus-protest-in-den-stammheimer-knast-29376187.html

https://www.parkschuetzer.de/statements/203476


30.01.2019

>Sich mit den Tätern anlegen<

https://www.kontextwochenzeitung.de/gesellschaft/409/sich-mit-den-taetern-anlegen-5681.html#

 

https://www.suedkurier.de/ueberregional/baden-wuerttemberg/Fuer-mich-war-es-wie-Krieg-Zwei-Aktivisten-erzaehlen-wie-die-Montagsdemos-gegen-Stuttgart-21-begannen-und-wie-sie-den-Schwarzen-Donnerstag-erlebt-haben;art417930,10034262


29.01.2019

 

https://www.youtube.com/watch?time_continue=1&v=V49b13fYFik

(9 Minuten)

>Stuttgart 21<

https://www.zdf.de/comedy/die-anstalt/die-anstalt-stuttgart-21-100.html

 

>„Die Anstalt“ geht mit Stuttgart 21 ins Gericht<

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.zdf-satiresendung-die-anstalt-geht-mit-stuttgart-21-ins-gericht.019767bc-eb26-483a-b09f-95ad8a0c43ad.html

https://www.parkschuetzer.de/statements/203422


Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia
123
Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia » #demodoku #450

#demodoku #450 Sammlung
Reden von
A.Luik, P.Reski, J.Bauer
https://schaeferweltweit.de/blogarchiv/demoreden-archiv/

Bilder von
U.Fetzer
https://webalben.rezkonv.de/albums/stuttgart21/album/monatsalben/2019/2019-01/2019-01-28_md450/index.html
Lob
https://schaeferweltweit.de/450-montagsdemo-gegen-s21-bilder-reden-video/

Video
E.Linckh
https://www.youtube.com/watch?v=j4QoZB27kBY&feature=youtu.be
oder s.unter www.bei-abriss-aufstand.de

S3 aktuell
https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/Montagsdemo-gegen-Stuttgart-21-Zum-450,av-o1090551-100.html
regio.tv
https://www.regio-tv.de/video_video,-450-montagsdemo-_vidid,152807.html
StgZtg
Danke fürs Nicht-Berichten!

https://www.parkschuetzer.de/statements/203423

https://www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/202/963/original/450.jpg?1545249039

https://www.parkschuetzer.de/statements/202963

 

 


16.01.2019

>Kein Verräter, aber verantwortlich<

https://www.kontextwochenzeitung.de/debatte/407/kein-verraeter-aber-verantwortlich-5653.html#

https://www.parkschuetzer.de/statements/203258


09.01.2019

 

>Bahn auf dem Kreuzweg<

https://www.kontextwochenzeitung.de/politik/406/bahn-auf-dem-kreuzweg-5630.html?pk_campaign=KONTEXT-per-EMail&pk_kwd=Ausgabe-406

 

>"S 21 bleibt grandiose Fehlentscheidung"<

https://www.kontextwochenzeitung.de/politik/406/s-21-bleibt-grandiose-fehlentscheidung-5640.html

https://www.parkschuetzer.de/statements/203180


02.01.2019

 

>Stuttgart 21 bringt Bahn in Schieflage<

http://www.fr.de/wirtschaft/s21-stuttgart-21-bringt-bahn-in-schieflage-a-1646855

https://www.parkschuetzer.de/statements/203087

 

 

>"Es ist zum Verzweifeln"<

https://www.kontextwochenzeitung.de/politik/405/es-ist-zum-verzweifeln-5625.html?pk_campaign=KONTEXT-per-EMail&pk_kwd=Ausgabe-405#

 


29.12.2018

 

https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/gespraech-kirchner-deutsche-bahn-kritik,av-o1083101-100.html

Laut SWR-Bahnexperte Harald Kirchner basieren die Missstände bei der Deutschen Bahn auf Fehlern, die jahrzehntelang gemacht worden sind. Der Bundesregierung fehle eine Schienenverkehrspolitik.

https://www.parkschuetzer.de/statements/203054

 


28.12.2018

>Massive Kritik am Zustand der Bahn<

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.brandbrief-des-verkehrsministers-massive-kritik-am-zustand-der-bahn.d4cd384b-4efa-43e9-95a6-e0618fa194cf.html

https://www.parkschuetzer.de/statements/203052


26.12.2018

>Warnsignal noch folgenlos<

https://www.kontextwochenzeitung.de/politik/404/warnsignal-noch-folgenlos-5591.html#

https://www.parkschuetzer.de/statements/203036

 

>Lichterloh brennt es bei der Bahn<

https://www.kontextwochenzeitung.de/politik/404/lichterloh-brennt-es-bei-der-bahn-5608.html


19.12.2018

>Stuttgart 21 wird für die Bahn zur Dauerlast<

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.verschaerfte-finanzlast-stuttgart-21-wird-fuer-die-bahn-zur-dauerlast.830cd8a0-54dc-445a-bc55-9007028a93e4.html

https://www.nachdenkseiten.de/?p=47948#h12

https://www.parkschuetzer.de/statements/202957

 


03.12.2018

>#Rundmail von gestern von Werner #Sauerborn:<

https://www.parkschuetzer.de//assets/termine/RUNDMAIL.pdf

https://www.parkschuetzer.de/statements/202761


 

30.11.2018

>Groß, größer, Geldvernichter - Wie Megaprojekte und Kostenexplosion in Deutschland fast immer Hand in Hand gehen<

https://www.suedkurier.de/ueberregional/wirtschaft/Gross-groesser-Geldvernichter-Wie-Megaprojekte-und-Kostenexplosion-in-Deutschland-fast-immer-Hand-in-Hand-gehen;art416,9976743

https://www.parkschuetzer.de/statements/202745

"Als beispielsweise in den 2000er- Jahren Politiker für die Vorzüge des Bahnprojekts Stuttgart 21 trommelten, avancierte die Magistrale Paris-Bratislava zum Top-Verkaufsargument. Der antiken Seidenstraße gleich sollte die Bahnstrecke quer durch Europa den Wohlstand der angeschlossenen Städte in eine andere Umlaufbahn katapultieren. Heute ist davon nicht mehr die Rede. Die Bedeutung der Trasse wurde maßlos überschätzt. Man könnte auch sagen: Mutwillig überinterpretiert. ..

... im Süden muss Stuttgart 21 seit Jahren als Blaupause für Chaos am Bau herhalten. Obwohl bereits in den 1980er-Jahren angedacht, wird der Durchgangsbahnhof nun frühestens 2025 fertig, was einen Zeitverzug von mindestens vier Jahren bedeutet. Die Kosten werden sich dann auf 8,2 Milliarden Euro nahezu verdoppelt haben. Eine Liste der stümperhaften Großbauten ließe sich nahezu beliebig fortsetzen. ..."

s21 ist kein stümperhafte Großbau.
s21 ist bestgeplanter Murks - eine politisch motiviert fehlgeplante Steuergeldvernichtungsanlage.

25.11.2018

 

>Stuttgart 21: Wie Deutschlands größte Baustelle Stadt und Menschen prägt<

https://www.noz.de/deutschland-welt/vermischtes/artikel/1595079/stuttgart-21-wie-deutschlands-groesste-baustelle-stadt-und-menschen-praegt

https://www.parkschuetzer.de/statements/202702

 

 

"Man kann über die Zukunft der Eisenbahn in Deutschland sprechen und schreiben, ohne das Projekt „Stuttgart 21“ auch nur mit einem Wort zu erwähnen. Aber das ist weder klug noch ehrlich."
Leserbrief in der taz, 24.11.2018, S.33:
https://www.taz.de/Archiv-Suche/!5550446&s=meinungsstark&SuchRahmen=Print/

...und ich gestehe, dass ich gut nachvollziehen kann, warum der Bahnchef und die Mitglieder des Aufsichtsrat lieber über defekte Klos in ICEs sprechen, als zum Beispiel über "Stuttgart 21", denn dieses Projekt, ist gar zu peinlich, insbesondere für die Glaubwürdigkeit der derzeitigen Bahnpolitik.

https://www.parkschuetzer.de/statements/202689

Kommentar auf der Titelseite der STZ, in der gedruckten Zeitung vom Samstag/Sonntag 24./25. November 2018
Von Thomas Wüpper

"Ziel: die beste Bahn der Welt
Reform Der Staatskonzern muss viele Versäumnisse aufholen. Ein Anfang ist gemacht.

Wie kann das sein? Deutschland leistet sich eines der teuersten Schienenverkehrssysteme weltweit, trotzdem fährt die Deutsche Bahn AG von einer Krise in die nächste. Neue interne Dokumente zeigen, wie ernst die Lage beim größten Staatskonzern ist. Zu wenige und oft defekte Züge, massive Verspätungen, hohe Verluste beim Gütertransport, viele Engpässe im überalteten Gleisnetz, marode Bahnhöfe, Tunnel und Brücken - die Liste ist lang. Schnelle Lösungen sind nach der Klausur von Aufsichtsrat und Vorstand nicht zu erwarten. Denn es geht im Kern um strukturelle Probleme, die vor allem die Politik zu verantworten und über Jahrzehnte hinweg nicht behoben hat. Deshalb kann nur ein Masterplan helfen, ein Pakt aller Verantwortlichen mit einem klaren Ziel: Deutschland muss bis zum Jahr 2030 die beste Bahn der Welt haben.
(...)
Die Politik steht in der Pficht. Wenn im europaweiten LKW-Billigverkehr menschenunwürdige Zustände geduldet werden, muss sich niemand wundern, wenn Frachtbahnen nicht mithalten können und Verluste schreiben.
Wenn überteuerte und für den Schienenverkehr kontraproduktive Bauprojekte wie STUTTGART 21 politisch erzwungen werden, zahlt am Ende dafür auch die Bahn einen viel zu hohen Preis.
Und wenn über Jahrzehnte der Straßenverkehr viel stärker subventioniert wird als die Schiene, gibt es eben Staus und verlottert die Schiene.
(...)"
--
#STZ-24-25-11-2018-Thomas-Wüpper

noch ein "Hörerbrief" an den Deutschlandfunk:

Betrifft den Kommentar von Frau Nadine Lindner zu der Aufsichtsratssitzung der Bahn:
Freitag, 23.11.2018
https://www.deutschlandfunk.de/db-aufsichtsratssitzung-bahn-muss-auf-die-spur.720.de.html?dram:article_id=434084

Reutlingen, 23.11.2018

Liebe Frau Lindner,
vielen Dank für Ihren Kommentar zu der Aufsichtsratssitzung der Bahn, den ich mit Interessen gehört habe.

Allerdings muß ich gestehen, dass es mir ein Rätsel bleibt, wie man sich zu der Situtation und der Zukunft der Bahn äußern kann, ohne auch nur mit einem Wort das Großprojekt "Stuttgart 21" zu erwähnen.

Ja, es ist richtig, die Bahn hat in den vergangenen Jahren viel zu wenig investiert; aber noch schlimmer ist es, dass ein Löwenanteil der Investitionen in das widersinnige und nutzlose Projekt "Stuttgart 21" geflossen ist, und damit in den Rückbau der so dringend benötigten Eisenbahninfrastruktur.
"Hier [in Stuttgart] wird ein Engpass gebaut und nicht weggebaut." (Winfried Hermann, der heutige Verkehrsminister von Baden-Württemberg).
https://www.youtube.com/watch?v=o4wGCmfQAk0&feature=youtu.be

Ja, dann ist da die hervorragende Idee mit dem Deutschland-Takt. Darf man darüber sprechen, ohne zu erwähnen, dass dieser Taktverkehr mit dem noch existierenden und noch funktionierenden Stuttgarter Kopfbahnhof problemlos möglich wäre, nicht aber mit dem geplanten Kellerbahnhof, der gar nicht über genügend Gleise für einen Taktverkehr verfügen würde?
Falls der geplante Tiefbahnhof in Stuttgart wirklich gebaut und in Betrieb gehen sollte, dann kann der zukünftige Bahnchef den Taktverkehr in Baden-Württemberg vergessen, was Auswirkungen auf den Bahnverkehr in ganz Deutschland haben würde.

Und die CO2-Einsparungen, mit denen die Bahn einen Beitrag gegen den Klima-Wandel leisten sollte. Welch eine prima Idee! Allerdings könnten deutlich mehr als 1,5 Millionen Tonnen CO2 bei einem Ausstieg aus dem umwelt- und klimaschädlichen Projekt "Stuttgart 21" immer noch eingespart werden; es wird aber weiter gebaut und mit jedem weiteren Tag wird ein zusätzlicher Schaden für das Klima generiert.

Der Bahnchef Richard Lutz hat sicherlich nicht zufällig vergessen, das Stuttgarter Großprojekt zu erwähnen. Es überrascht mich keineswegs, dass die Leute aus dem Aufsichtsrat der Bahn das Thema "Stuttgart 21" lieber nicht ansprechen. Das kann ich gut verstehen, dieses Thema ist nämlich an Peinlichkeit nicht zu überbieten, jedenfalls was die Glaubwürdigkeit der Bahnpolitik betrifft.

Und ich weiß natürlich auch, dass Stuttgart recht weit von der Hauptstadt Berlin entfernt ist. Allerdings halte ich es für einen gewaltigen Irrtum, zu meinen, Stuttgart 21, eines der größten Infrastrukturprojekte Europas wäre lediglich eine vernachlässigbare Provinzposse. Denn die Bahnpolitik in ganz Deutschland steht und fällt mit dem Projekt Stuttgart 21.
Es ist höchste Zeit für ein Umdenken, für einen Ausstieg aus dem widersinnigen Projekt "Stuttgart 21" und für die Rückkehr zu einer vernünftigen Verkehrspolitik.

Im übrigen tendiere ich zu der Meinung, dass es nichts schaden kann, wenn sich Presse und Medien möglichst kritisch mit der Propaganda von Managern auseinandersetzen.

Mit meinen besten Grüßen,...

 


18.11.2018

>„Die Politik muss endlich anfangen, wieder gegenüber der Gesellschaft Verantwortung zu übernehmen und nicht nur gegenüber einer Wirtschaft“<

http://www.kopfbahnhof-21.de/die-politik-muss-endlich-anfangen-wieder-gegenueber-der-gesellschaft-verantwortung-zu-uebernehmen-und-nicht-nur-gegenueber-einer-wirtschaft/

https://www.parkschuetzer.de/statements/202619


17.11.2018

>S21-Gemeinderatsfraktionen verweigern öffentliche Übergabe<

https://www.parkschuetzer.de/blog/935

https://www.parkschuetzer.de/statements/202619

 

>Der schiefe Bahnhof von Stuttgart<

https://s21irrtum.blogspot.com/2018/11/der-schiefe-bahnhof-von-stuttgart.html

https://www.parkschuetzer.de/statements/202629


31.10.2018

>Fluchtwege werden zu Engpässen<

https://www.tagblatt.de/Nachrichten/Fluchtwege-werden-zu-Engpaessen-392179.html

https://www.parkschuetzer.de/statements/202456

 


29.10.2018

>S-21-Kritiker nehmen Brandschutz ins Visier<

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.nach-ice-brand-in-montabaur-s-21-kritiker-nehmen-brandschutz-ins-visier.1e2fcd84-ccd4-4286-860f-5a41fa99c7d9.html

https://www.parkschuetzer.de/statements/202439

 

https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/stuttgart/Stuttgart-S21-Gegner-bezweifeln-Wirksamkeitz-des-Brandschutzes,meldung-18584.html

Die Gegner von Stuttgart 21 haben eine neue Studie vorgelegt, wonach der Brandschutz für den unterirdischen Bahnhof 61 Engpässe aufweist. Sie wollen daher Klage gegen das Brandschutzkonzept einreichen. Der Ingenieur Christof Engelhardt bemängelt unter anderem, die Bahn habe ihre Berechnungen mit zu wenig Menschen durchgeführt. Er macht das am Beispiel eines langen Bahnsteigs deutlich, auf dem zwei Züge hintereinander halten sollen. Diese sogenannte Doppelbelegung will die zuständige Genehmigungsbehörde, das Eisenbahnbundesamt, erst zur Fertigstellung des Bahnhofs überprüfen.

 

>Pressekonferenz zum Thema „Scheitert Stuttgart 21 am Brandschutz?“<

https://www.youtube.com/watch?v=cNjcys6TJYw&feature=youtu.be

Dipl.-Ing. Hans Heydemann und Dr. Christoph Engelhardt stellen unter diesem Titel ihr umfangreiches Gutachten zum Brandschutz bei Stuttgart 21 vor. Es wird eine Simulation der Entfluchtung im Brandfall vorgeführt und ein Vergleich der Risikofaktoren von Tunneln weltweit vorgestellt (S21 bei allen Parametern letzter Platz). Weiter stehen mit Inputs und für Fragen bereit: Hans-Joachim Keim, international renommierter Brandschutzexperte und Gutachter der Tunnelbrandkatastrophe von Kaprun Johannes Frank, Brandoberamtsrat a.D., Brandschutzsachverständiger, zur Notwendigkeit einer Werkfeuerwehr bei Stuttgart 21

 
 

 


17.10.2018

>Durch S 21 aus dem Takt<

https://www.kontextwochenzeitung.de/politik/394/durch-s-21-aus-dem-takt-5406.html?pk_campaign=KONTEXT-per-EMail&pk_kwd=Ausgabe-394

 

>Loderndes Warnsignal<

https://www.kontextwochenzeitung.de/wirtschaft/394/loderndes-warnsignal-5410.html?pk_campaign=KONTEXT-per-EMail&pk_kwd=Ausgabe-394


16.10.2018

33867
PS-Redaktion » #infoveranstaltung

 >"Scheitert Stuttgart 21 am Brandschutz?"<

Montag, 29.Oktober 19.30h - Großer Saal, Rathaus Stuttgart

Ob das Brandschutzkonzept für den Tiefbahnhof und das 60km-Tunnelsystem genehmigungsfahig ist, soll erst bei Fertigstellung von Stuttgart 21 entschieden werden. Trotz massiver Bedenken bahnunabhangiger Expert*innen wird unbeirrt weitergebaut. Das Debakel beim BER droht sich in Stuttgart zu wiederholen. Die jüngste ICE-Brand- katastrophe bei Montabaur sollte den S21-Verantwortlichen eine Warnung sein.
Das Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21 und die Fraktionsgemeinschaft SÖS Linke PluS laden ein zur Informationsveranstaltung.

"Brennend" interessieren sollten sich fur das Thema alle,
die Stuttgart 21 mit verantworten, z.B. die Stuttgarter Gemeinderate und OB Kuhn. Es informieren und diskutieren:

Eroffnung: Thomas Adler
Co-Fraktionsvorsitzender Fraktionsgemeinschaft SÖS Linke PluS

Moderation: Hannes Rockenbauch
Fraktionsvorsitzender Fraktionsgemeinschaft SÖS Linke PluS

Hans-Joachim Keim
international renommierter Brandschutzexperte und Gutachter der Tunnelbrandkatastrophe von Kaprun mit 115 Toten. Keim im stern 6/2018: Es ist ein Staatsverbrechen, was hier passiert

Dipl.-Ing. Hans Heydemann
hat jahrelange Recherchen zum Brandschutz in einem Gutachten mit Dr. Christoph Engelhardt zusammengetragen. Ergebnis: Der Brandschutz bei S21 ist nicht genehmigungsfähig

Dr. Christoph Engelhardt
Brandrisiko-Faktoren bei den Stuttgart 21 und seinen Tunnelbauten, Richtlinien und internationaler Vergleich

Dr. Kathrin Grewolls
Ingenieurbüro fur Brandschutz Ulm/Chemnitz stellt eine Simulation der Verrauchung und Evakuierung bei einem S21- Tunnelbrand vor

Dr. Frank Knodler (eingeladen)
Leiter der Stuttgarter Feuerwehr: Stellungnahme zur Kritik am Brandschutzkonzept

Klaus-Jurgen Bieger (eingeladen)
Brandschutzbeauftragter der DB: Stellungnahme zur Kritik am Brandschutzkonzept

Martin Poguntke
Aktionsbündnis: Apell an Politik und DB: Übernehmen Sie Verantwortung!

Grafik: P. Gierhardt


Brandschutz-flyer.jpg

https://www.parkschuetzer.de/statements/202325



11.10.2018

>„Wer den Deutschlandtakt will, muss Stuttgart21 aufgeben“<

https://www.nachdenkseiten.de/?p=46485#more-46485

 

 


09.10.2018

Rede von Dr. Ralf Laternser, Dipl. Geologe, auf der 436. Montagsdemo am 8.10.2018

>Riskanter Tunnelbau in und um Untertürkheim<

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2018/10/09/riskanter-tunnelbau-in-und-um-untertuerkheim/#more-66071

 

 


06.10.2018

>Bundesrechnungshof wirft großer Koalition mangelnde Aufsicht über Bahn vor<

Ein ICE 4 auf der Strecke zwischen Göttingen und Hannover
Bundesrechnungshof-Präsident Kay Scheller wirft der großen Koalition in Berlin vor, ihre Aufsichtspflicht über die Bahn zu vernachlässigen. "Der Staat muss seiner Aufgabe als Eigentümer und Aufseher über die Geschäfte der Bahn besser gerecht werden", sagte Scheller. - (dpa/AFP/Archiv / dpa )

...

02.10.2018

>S21-Brandschutz – Pokerspiel der Bahn und das Grundgesetz<

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2018/10/02/s21-brandschutz-pokerspiel-der-bahn-und-das-grundgesetz/

 


29.09.2018

>8. Jahrestag<

Fotos und Reden

http://www.parkschuetzer.de/statements/202140

Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia

>Erinnern an 8 Jahre Schwarzer Donnerstag<

https://reporterderstrasse.de/fotogalerie/index.php?/category/189

http://www.parkschuetzer.de/statements/202134

 

>Unfähig, einen Bahnhof zu bauen<

https://www.robinwood.de/aktionen/unf%C3%A4hig-einen-bahnhof-zu-bauen

http://www.parkschuetzer.de/statements/202130

>Gegner erinnern mit Demo an „Schwarzen Donnerstag“<

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-gegner-erinnern-mit-demo-an-schwarzen-donnerstag.57446fbb-9b49-47a3-9100-ed59e689f219.html

 

https://www.youtube.com/watch?time_continue=3&v=vDBSk_KKisU

Ein Zusammenschnitt der Staatsgewalt gegen friedliche Demonstranten, Rentner und Schüler am 30.09.2010 aus ca. 40 Videos die hier auf Youtube zu finden sind. Vielen Dank an alle originalen Uploader und Fernsehsender, deren Bilder hier zu sehen sind!

>"Appell an den Bundestag. „Stoppen Sie Stuttgart 21 jetzt!"<

http://www.parkschuetzer.de/blog/932

 


FAZ-Anzeige_zu_S21.jpg
 

 Permalink

 


28.09.2018

>Appell zum Ausstieg aus S21,  FAZ-Anzeige<

https://www.stuttgart21-ausstieg-jetzt.de/wp-content/uploads/2018/05/FAZ-Anzeige%E2%80%A2.pdf

http://www.parkschuetzer.de/statements/202118


26.09.2018

>Blind in den Abgrund<

https://www.kontextwochenzeitung.de/wirtschaft/391/blind-in-den-abgrund-5367.html?pk_campaign=KONTEXT-per-EMail&pk_kwd=Ausgabe-391

 

>Schweigemarsch und Parkspaziergang am 30.9.2018 anlässlich des „Schwarzen Donnerstag“<

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2018/09/18/30-9-schwarzer-donnerstag-am-sonntag-schweigemarsch-und-parkspaziergang/

http://www.parkschuetzer.de/statements/202100

 
 


25.09.2018

>Ein möglicher Zeithorizont bei Umstieg 21<

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2018/09/25/ein-moeglicher-zeithorizont-bei-umstieg-21/

http://www.parkschuetzer.de/statements/202092

 

 


12.09.2018

 

>Obacht, Hasen!<

https://www.kontextwochenzeitung.de/wirtschaft/389/obacht-hasen-5346.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/201974

 


10.09.2018

>Wer über die schwere Krise der Bahn redet, darf zu Stuttgart 21 nicht schweigen!<

http://www.parkschuetzer.de/blog/930

 

>Lob für Bahnchef nach Brandbrief<

http://www.fr.de/wirtschaft/deutsche-bahn-lob-fuer-bahnchef-nach-brandbrief-a-1579976

http://www.parkschuetzer.de/statements/201965

 


07.09.2018

 

>SBB korrigiert Aussage zu S 21<

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-sbb-korrigiert-aussage-zu-s-21.1aefd9a8-2522-407e-b0ab-be0482c1b632.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/201936

 

 


05.09.2018

>Raus aus der Isolation<

https://www.kontextwochenzeitung.de/gesellschaft/388/raus-aus-der-isolation-5322.html?pk_campaign=KONTEXT-per-EMail&pk_kwd=Ausgabe-388

 


03.09.2018

>Vernichtende Kritik des EU-Rechnungshofs an den Eisenbahnprojekten von Stuttgart bis München<

http://www.parkschuetzer.de/assets/termine/2018/Rede_von_Karlheinz_Roessler-3-9-2018.pdf

 


31.08.2018

>Brief an die SBB<

http://www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/201/876/original/SBB_Brief.pdf?1535702762

http://www.parkschuetzer.de/statements/201876

Antwort:

http://www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/201/875/original/screenshot_Antwort_SBB_Name_abgedeckt.pdf?1535702625

 


29.08.2018

 

>Heißer durch S 21<

https://www.kontextwochenzeitung.de/politik/387/heisser-durch-s-21-5309.html?pk_campaign=KONTEXT-per-EMail&pk_kwd=Ausgabe-387

 

 


28.08.2018

>S21-Brandschutz und die neuere Planung<

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2018/08/28/der-s21-brandschutz-und-die-neuere-planung/#more-65695

 

 


26.08.2018

>Acht-Milliarden-Euro-Projekt Stuttgart 21 droht zum finanziellen Desaster zu werden<

https://www.rundschau-online.de/politik/acht-milliarden-euro-projekt-stuttgart-21-droht-zum-finanziellen-desaster-zu-werden-31164010

http://www.parkschuetzer.de/statements/201841

 


22.08.2018

>Markante Kelchstützen nehmen Gestalt an<

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-markante-kelchstuetzen-nehmen-gestalt-an.73ad3af1-f665-4199-9335-3d438e8ddd0f.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/201814

"Kelchstützen, die Gestalt annehmen… Wieder einmal eine Metapherngrosstat des Stuttgarter Qualitätsjournalismus. Das schreit geradezu nach Visualisierung.

By the Way: Lass mich mal nachrechnen, wie lange basteln die jetzt an der ersten Nochnichtmalkomplettseitsenkelchstütze rum? 1,5 Jahre? Das multipliziert mit 28 Stück? Werden das meine Enkel noch erleben, dass da Züge die Schräge kelchstützenüberdacht runterrollen?"




14.08.2018

>Gericht kämpft mit Flut von Akten zu S 21<

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.streit-um-finanzierung-gericht-kaempft-mit-flut-von-akten-zu-s-21.5c5ff34e-d7ac-4452-add8-72283d519769.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/201752

http://www.parkschuetzer.de/statements/201761

 


08.08.2018

>Saunazüge, Klimawandel & Stuttgart21. Oder – Wie die Deutsche Bahn die Fahrgäste vergrault und sich die Zukunft verbaut<

https://www.nachdenkseiten.de/?p=45360#more-45360

 

 


03.08.2018

>Kein Weiter-So bei Projekten à la BER und Stuttgart 21!<

http://www.parkschuetzer.de/blog/926

 

>Stand des Appells an den Bundestag „Ausstieg aus Stuttgart 21“ und FAZ-Anzeige<

https://www.nachdenkseiten.de/?p=45303#more-45303

 

 


31.07.2018

https://www.stuttgart21-ausstieg-jetzt.de/

http://www.parkschuetzer.de/statements/201620

 


30.07.2018

>Staatsanwalt stellt Verfahren gegen Bahnchefs ein<

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-staatsanwalt-stellt-verfahren-gegen-bahnchefs-ein.db853b80-ee9a-4f13-adfe-acf318161eed.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/201611

 


26.07.2018

>Zu viel Rauch im Tiefbahnhof<

https://www.kontextwochenzeitung.de/wirtschaft/382/zu-viel-rauch-im-tiefbahnhof-5243.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/201559

 

>Stuttgart 21: Nur ein teures und gefährliches Missverständnis?<

http://www.transatlantic-journal.com/2018/07/stuttgart-21-nur-ein-teures-und-gefaehrliches-missverstaendnis/

 


20.07.2018

 

>Sprung ins Wasser für „Stausee 21“<

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.aktion-von-die-partei-in-stuttgart-sprung-ins-wasser-fuer-stausee-21.cc679cc4-2773-4034-880c-1f9d4736ae77.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/201572


18.07.2018

>Hurra, hurra, der Lutz ist da!<

https://www.kontextwochenzeitung.de/schaubuehne/381/hurra-hurra-der-lutz-ist-da-5228.html?pk_campaign=KONTEXT-per-EMail&pk_kwd=Ausgabe-381

http://www.parkschuetzer.de/statements/201484

 


17.07.2018

>Kuhn appelliert an Bund wegen Projektosten<

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.durchschlag-bei-stuttgart-21-kuhn-appelliert-an-bund-wegen-s-21-kosten.342016ac-4475-4e7e-8a71-7aa4e6ee9b59.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/201481


14.07.2018

>S21-Brandschutz nicht genehmigungsfähig<

http://www.bei-abriss-aufstand.de/2018/07/14/s21-brandschutz-nicht-genehmigungsfaehig/

>Défilé der Master of Desaster: S21–Verantwortliche feiern Baufortschritt ihres Skandalprojekts<

http://www.parkschuetzer.de/blog/925

 

>Stuttgart 21 - was für ein Loch<

http://www.fr.de/panorama/s21-stuttgart-21-was-fuer-ein-loch-a-1544153

http://www.parkschuetzer.de/statements/201456

http://www.parkschuetzer.de/statements/201455

 

Ruth Gisela Evers » #aktion

Dipl.-Ing. Hans Heydemann:
"Wir Ingenieure22 haben mit der DB PSU im Rahmen der Gespräche zu den 1.700 Risiken beim Vorhaben Stuttgart21 auch über den Brandschutz gesprochen und am 10.7.2018 an Herrn Sturm / kaufm. Geschäftsführer der DB PSU geschrieben und ausführliche begründet, dass der vorgesehene Brandschutz beim Vorhaben Stuttgart21 nicht genehmigungsfähig ist und der Weiterbau deshalb eingestellt werden muss, bis ein genehmigungsfähiges Brandschutzkonzept erstellt und die Bauplanung entsprechend überarbeitet ist.
An dieser Erkenntnis kommen Bahn, Behörden und Politik jetzt nicht mehr vorbei. Niemand wird mehr sagen können, davon nichts gewusst zu haben. Aus Baustopp und Überarbeiten der Pläne folgen weitere erhebliche Bauzeitverzögerungen und Kostensteigerungen beim Vorhabens Stuttgart21. Ein Weiterbau wie bisher aber wäre verantwortungslos, würde das doch am Ende weitreichende Abänderungen am fertiggestellten Bauwerk erfordern und damit noch viel länger dauern und noch weit höhere Kosten verursachen – siehe das Desaster beim Großflughafen BER Berlin.
Ein Umschwenken auf das Umstieg21-Konzept mit einem modernisierten Kopfbahnhof und bei bestmöglicher Umnutzung der bereits erstellten Bauwerke würde alle diese Probleme vermeiden und 5 Mrd. an Baukosten ersparen."

Permalink

09.07.2018

>Günter Seibold im Gespräch mit Hans Joachim Keim, Ingenieur für angewandte Kunststofftechnik<

https://www.regio-tv.de/video_video,-hans-joachim-keim-stadtgespr%C3%A4ch-stuttgart-regio-tv-_vidid,147977.html#

http://www.parkschuetzer.de/statements/201417


08.07.2018

Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia
123
Dipl.Plak.(Vhs Mo De) Cornelia » #demodoku

#demodoku 7.7.2018 am/im Kopfbahnhof
Sammlung - gerne ergänzen

Fetzer
http://webalben.rezkonv.de/albums/stuttgart21/album/monatsalben/2018/2018-07/2018-07-07_samstagsdemo/index.html
Lob
https://schaeferweltweit.de/samstagsdemonstation-gegen-stuttgart-21/
Rüter
https://reporterderstrasse.de/fotogalerie/index.php?/category/167
G.Spitzer
https://photos.google.com/share/AF1QipNyk_A55_IxDd4mySHdcEh6eK6MH9fibqjsS9c5wuabY1RKGT3bC7sJl9SwIYSgug?hl=de&key=OWt2WkZEMm5WV1VFMW9hQ1JYV3FoSGhpUW1FdEJ3

s3 19:30 kein Wort
Lokalblätter StZtg und StN keine Bilder der Demo (für Aufbruch Stuttgart mit 230Teilnehmern am 8.7. dagegen 11Fotos)

Reden
Prof.Däubler-Gmelin
https://schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/sade_archiv/sade_18-07-07_rede-von-herta-daeubler-gmelin.pdf
Joe Bauer
https://schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/sade_archiv/sade_18-07-07_rede-von-joe-bauer.pdf
V.Lösch
https://schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/sade_archiv/sade_18-07-07_rede-von-volker-loesch.pdf

Die komplette YouTube Video-Playlist:
https://bit.ly/2KEiA0F
Doppelmeters Doppelstunde
https://youtu.be/OPAqNBZ4GA0


alles_gewusst.JPG

Permalink

>Fotos von der gestrigen Großdemo<

https://photos.google.com/share/AF1QipNyk_A55_IxDd4mySHdcEh6eK6MH9fibqjsS9c5wuabY1RKGT3bC7sJl9SwIYSgug?hl=de&key=OWt2WkZEMm5WV1VFMW9hQ1JYV3FoSGhpUW1FdEJ3

http://www.parkschuetzer.de/statements/201403

>Fehlentscheidungen korrigieren, umsteigen – und zwar jetzt!<

https://www.bei-abriss-aufstand.de/wp-content/uploads/Rede-von-Herta-D%C3%A4ubler-Gmelin.pdf

 

>Rede von Volker Lösch, Regisseur, auf der Samstagsdemo am 7.7.2018<

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2018/07/08/rede-von-volker-loesch-regisseur-auf-der-samstagsdemo-am-7-7-2018/

 

 


06.07.2018

RA Dr. Eisenhart von Loeper

>Beschwerde zum Vorgang 242 Js 262/18 der Staatsanwaltschaft Berlin<

http://www.parkschuetzer.de/assets/termine/2018/An_GenStA_Berlin_13-06-18.pdf

http://www.parkschuetzer.de/statements/201367

 

>Was heißt es: Der Bund soll die durch S 21 bedingten Milliarden Euro Defizite ausgleichen?<

http://www.parkschuetzer.de/assets/termine/2018/v_Loeper_Statement_zur_Anhoerung.pdf

 

>Werners Rundmail<

http://www.parkschuetzer.de/assets/termine/2018/rundmail_05-07-2018.pdf

http://www.parkschuetzer.de/statements/201367

 


05.07.2018

 

>Privatbahner verlieren Streit um Gleise am Bahnhof<

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-privatbahner-verlieren-streit-um-gleise-am-bahnhof.446da033-69fa-4700-aefc-dbf1555713d7.html

 

>"Die Stadt ist der Sieger"<

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.streit-um-die-gleise-in-stuttgart-die-stadt-ist-der-sieger.a22d3e0f-6840-42da-9bb7-cde253f66b79.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/201360

 

>Stuttgarter Netz AG verfehlt ihr Ziel<

http://www.parkschuetzer.de/blog/923

 

>Demonstration gegen Bahnprojekt am Samstag<

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-demonstration-gegen-bahnprojekt-am-samstag.51b4c76e-e924-4412-8d1b-2e6e378a4f17.html

 


04.07.2018

>S 21: Ein U-Ausschuss muss her<

https://www.kontextwochenzeitung.de/politik/379/s-21-ein-u-ausschuss-muss-her-5193.html

 


02.07.2018

<Rede von Dipl.-Ing. Hans Heydemann, Ingenieure22, auf der 422. Montagsdemo<

http://www.parkschuetzer.de/assets/termine/2018/Rede_von_Hans_Heydemann_3-7-2018.pdf

http://www.parkschuetzer.de/statements/201332

 


29.06.2018

 

>Muss eine neu Quelle erschlossen werden?<

https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/stuttgart/Sanierung-Mineralbad-Berg-in-Stuttgart-Muss-eine-neu-Quelle-erschlossen-werden,av-o1035238-100.html

 

 


28.06.2018

>Streit über oberirdische Gleise<

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-streit-ueber-oberirdische-gleise.3d097624-0ade-4ee3-88c9-7d0a1fe12785.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/201303

 

>Stuttgart 21: Wir kaufen die alten Gleise!<

Die Stuttgarter Netz AG will die alten Gleisanlagen am Hauptbahnhof kaufen und weiter betreiben. Heute Donnerstag wird in Leipzig verhandelt. Das Bundesverwaltungsgericht kann in letzter Instanz entscheiden ob vor dem Abbau der Gleise diese stillgelegt werden müssen oder ob im Rahmen der Planfestellung auch so ein Abbau möglich ist. Im ersten Fall muss die Bahn die Gleise anbieten.

Dann könnte die Netz AG zugreifen und den oberirdischen Bahnbetrieb übernehmenn. AG-Vorstand Rainer Bohnet zur Idee der Netz AG.
https://stuttgarter-netz.de/

https://rdl.de/beitrag/stuttgart-21-wir-kaufen-die-alten-gleise


20.06.2018

 

>Die Katz´auf dem Baum. Oder:Wir als Freiwillige Feuerwehr für unseren Bahnhof und für unsere Stadt<

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2018/06/20/die-katzauf-dem-baum-oder-wir-als-freiwillige-feuerwehr-fuer-unseren-bahnhof-und-fuer-unsere-stadt/

 

 


12.06.2018

>Kriminaltango in der Baugrube<

https://www.kontextwochenzeitung.de/politik/376/kriminaltango-in-der-baugrube-5144.html?pk_campaign=KONTEXT-per-EMail&pk_kwd=Ausgabe-376

 

>Das Metropolexpresslinien-Konzept braucht kein Stuttgart 21, sondern Gleise, Gleise und nochmals Gleise<

https://s21irrtum.blogspot.com/2018/06/das-metropolexpresslinien-konzept.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/201180

 

>Bund erhöht seinen Anteil am Großprojekt<

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.bahnverkehr-land-zahlt-weniger-an-s-21.fc6e153b-69cb-46eb-b902-dc9b278ae4ed.html

 

 


12.06.2018

>Stuttgart 21 geht deutlich günstiger<

http://www.fr.de/wirtschaft/s21-stuttgart-21-geht-deutlich-guenstiger-a-1522779

 

 


11.06.2018

 

>"Augen zu und durch" darf nicht das Motto sein<

http://www.parkschuetzer.de/blog/922

 

http://www.parkschuetzer.de/statements/201157

 

>In Berlin prallen die S-21-Positionen aufeinander<

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-in-berlin-prallen-die-s-21-positionen-aufeinander.40e08f13-b2c6-425f-a2fe-b0461b7af2de.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/201158

 


10.06.2018

>Sicherheitsexperte beurteilt Brandschutz bei Stuttgart 21: "Es ist ein Staatsverbrechen"<

https://www.stern.de/panorama/gesellschaft/stuttgart-21--experten-zum-brandschutz-beim-umstrittenen-grossprojekt-8116488.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/201143

 


08.06.2018

>‚Stuttgart 21 ist die größte Fehlentscheidung der Eisenbahngeschichte'. Zitat von Winfried Hermann, Verkehrsminister von Baden-Württemberg (Juni 2018)<

http://ingenieure22.de/cms/index.php/kommentare/187-s21-ist-die-groesste-fehlentscheidung-der-geschichte

http://www.parkschuetzer.de/statements/201130

 


06.06.2018

 

>Linke nehmen Bahn-Chef Lutz ins Visier<

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-linke-nehmen-bahn-chef-lutz-ins-visier.07ab87b5-6f69-4b7a-9ed0-97fbf384cf75.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/201094

 

>Augen zu und durch den Anhydrit<

https://www.kontextwochenzeitung.de/politik/375/augen-zu-und-durch-den-anhydrit-5131.html?pk_campaign=KONTEXT-per-EMail&pk_kwd=Ausgabe-375

 

>Wasser Marsch!<

https://www.kontextwochenzeitung.de/politik/375/wasser-marsch-5132.html?pk_campaign=KONTEXT-per-EMail&pk_kwd=Ausgabe-375

 


30.05.2018

 

>Baumängel ohne Ende<

https://www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plusminus/sendung/sr/stuttgart-21-kosten-baumaengel-100.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/201045

 

>Christine Prayon über ihr Alter Ego bei der "Heute-Show" und ihren Kampf gegen Stuttgart 21<

https://www.stern.de/kultur/tv/gegen-stuttgart-21--christine-prayon-aus-der--heute-show--im-interview-8000350.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/201042

 

>Rette sich, wer kann<

https://www.kontextwochenzeitung.de/politik/374/rette-sich-wer-kann-5120.html

 


25.05.2018

 

>Wie dicht sind die S21-Tunnel?<

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.problem-anhydrit-wie-dicht-sind-die-s21-tunnel.23dcd50f-939d-47bd-9308-fcae410b8c71.html

 


23.05.2018

>S 21: „Brandschutz ist unlösbares Problem“<

https://www.swp.de/suedwesten/staedte/stuttgart/_brandschutz-ist-unloesbares-problem_-26811446.html

 

 


16.05.2018

 

>Zäher Kampf der S-21-Gegner mit der Justiz<

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.anzeigen-wegen-stuttgart-21-zaeher-kampf-der-s-21-gegner-mit-der-justiz.9174dc46-a700-4976-b577-306ebf524f94.html

 
http://www.parkschuetzer.de/statements/200908

 


03.05.2018

>Nach Ex-VW-Chef Winterkorn - Kommen jetzt auch die DB-Verantwortlichen wegen Milliarden-Veruntreuung bei Stuttgart 21 dran?<

http://www.parkschuetzer.de/blog/919

 


02.05.2018

>Ermittlungen gegen Bahn-Entscheidungsträger wegen Untreue bei Stuttgart 21 sind unaufschiebbar – so neueste Erkenntnisse bester Experten<

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2018/05/02/ermittlungen-gegen-bahn-entscheidungstraeger-wegen-untreue-bei-stuttgart-21-sind-unaufschiebbar-so-neueste-erkenntnisse-bester-experten/

 


27.04.2018

>Untreue bei Stuttgart 21?<

https://www.taz.de/Archiv-Suche/!5498976&s=&SuchRahmen=Print/

http://www.parkschuetzer.de/statements/200719


26.04.2018

>Die Projektbetreiber von S21 bleiben blind<

http://www.parkschuetzer.de/blog/918

 


25.04.2018

>Die Tricks des Herrn Lutz<

https://www.kontextwochenzeitung.de/politik/369/die-tricks-des-herrn-lutz-5051.html

 

 


22.04.2018

>Verkehrsausschuss des Bundestags will Umstiegskonzept anhören<

http://www.parkschuetzer.de/blog/916

Schluss mit Augen zu und durch!

Auf Biegen und Brechen und trotz immer neuer Hiobsmeldungen wird an einem Projekt festgehalten, das nie hätte gebaut werden sollen (Bahnchef Lutz). Das hält das Aktionsbündnis für eine politische Bankrotterklärung und eine Zumutung für alle StuttgarterInnen, deren Stadt auf Jahre unter den Folgen dieser Fehlentscheidung leiden werde. Dass S21 inzwischen auch die DB AG insgesamt finanziell zu ruinieren drohe, zeige einmal mehr, dass es bei diesem Projekt um mehr als einen Bahnhof in Stuttgart geht. Immerhin habe die Rating-Agentur Standards & Poor’s die Bonität der DB AG im August 2017 abgewertet und gibt einen "negativen Ausblick".

Um das Festhalten an Stuttgart 21 zu rechtfertigen, greifen die Verantwortlichen zu immer neuen Ausreden und Verdrehungen von Fakten. Vehement weist das Aktionsbündnis die Darstellung der Bahn zurück, sie habe die Risiken vor Baubeginn noch nicht erkennen können. Es sei unerhört, so Bündnissprecher Eisenhart von Loeper, dass Bahnchef Lutz gegen besseres Wissen behaupte, die Unwirtschaftlichkeit des Projekts vor dessen Beginn nicht gekannt zu haben. Denn zum Einen seien die dem Finanzierungsvertrag von April 2009 zugrunde gelegten Zahlen eindeutig veraltet gewesen, zum Anderen habe es den Bericht des Bundesrechnungshofs von 2008 gegeben, der das Projekt gegenüber der Bahn-Darstellung von lediglich 3,1 Mrd. (plus Puffer von 1,5 Mrd.) schon damals mit "deutlich über 5,3 Milliarden Euro" einschätzte.

Ebenso abwegig sei die Rechnung der Bahn, ein Projektausstieg würde 7 Mrd. Euro kosten. Hintergrund dieser nie belegten Phantasierechnung ist offenbar die absurde Vorgabe, bei einem Projektabbruch müsste alles wieder in den ursprünglichen Zustand zurückgebaut werden – sogar die Neubaustrecke nach Ulm. Dabei ist diese eigenständig und auch ohne S21 umsetzbar. Den Rückbau der Neubaustrecke den Ausstiegskosten von S21 zuzurechnen, sei "ebenso falsch wie arglistig", so der Jurist von Loeper. Völlig ignoriert werde, dass bei einem Projektstopp ein Großteil des schon Gebauten in das Vorhaben der Modernisierung des Kopfbahnhofs integriert werden kann, wie im Konzept Umsieg21 belegt. Von Loeper: "Wir fordern die Bundesregierung auf, endlich dem Staatskonzern Bahn völlige Transparenz der Berechnungen abzuverlangen, um die jahrelange unwürdige Trickserei mit Fakten und Milliarden-Risiken für die Allgemeinheit zu beenden."

Die vom Aktionsbündnis durch seinen Sprecher Eisenhart von Loeper und den ehemaligen Vorsitzenden Richter Dieter Reicherter erstattete Anzeige gegen die Verantwortlichen der Bahn erhält durch die neuen Enthüllungen zusätzliche Dringlichkeit. Die Anzeige ist bei der Generalstaatsanwaltschaft Berlin rechtshängig. Gegen Ende der kommenden Woche wird das Aktionsbündnis das Gutachten einer unabhängigen Kapazität des Wirtschaftsstrafrechts vorlegen, das die Verhältnisse beim Projekt S21 grundlegend aufarbeitet und zu strafrechtlich eindeutigen Schlussfolgerungen gelangt.

Als ein bemerkenswertes Zeichen neuer Offenheit begrüßte von Loeper, dass sich der Verkehrsausschuss des Bundestags mit Alternativen zum Weiterbau beschäftigen will. Der Ausschuss hatte am 18. April einstimmig beschlossen, die Vertreter des Konzepts Umstieg21 in eine der nächsten Sitzungen einzuladen.

Hinweis: Pressemitteilung von Robin Wood mit Photo von Banner über den Neckar bei Stuttgart / gegenüber Frühlingsfest: "Erst wenn alles zerstört ist, werdet Ihr merken, dass sie unfähig sind, einen Bahnhof zu bauen" www.robinwood.de/pressemitteilungen/unf%C3%A4hig-einen-bahnhof-zu-bauen

Kontakt: Werner Sauerborn, Eisenhart von Loeper
Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21, info@kopfbahnhof-21.de,
www.kopfbahnhof-21.de, www.umstieg-21.de

Diese Pressemitteilung im PDF-Format
http://www.parkschuetzer.de/assets/termine/2018/PM_zu_neuen_DB-Gestaendnissen.pdf

 

 

http://www.parkschuetzer.de/statements/200676

 


21.04.2018

>Unfähig, einen Bahnhof zu bauen<

https://www.robinwood.de/pressemitteilungen/unf%C3%A4hig-einen-bahnhof-zu-bauen

http://www.parkschuetzer.de/statements/200656


19.04.2018

 

>S 21: Milliardendefizit der Bahn noch größer<

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-s-21-bahn-baut-sich-ein-milliardengrab.1b663134-fd3b-4c43-9fa8-eb30afe8d200.html

 


18.04.2018

 

>Linke fordert Stopp von "Stuttgart 21"<

https://www.bundestag.de/presse/hib/2018_01/-/539038

https://twitter.com/SabineLeidig/status/986511679373574144

Holla! Wir haben zu unserem neuen Antrag "Ausstieg und #Umstieg bei #Stuttgart21" eine öffentliche Anhörung beantragt. Im Verkehrsausschuss stimmen Grüne, FDP und SPD(!) zu. :)

http://www.parkschuetzer.de/statements/200622


16.04.2018

>Beitrag von Dr. Angelika Linckh in der Kleien Schalterhalle<

http://www.parkschuetzer.de/assets/termine/Beitrag_Dr_Angelika_Linckh_20180416.pdf

http://www.parkschuetzer.de/statements/200603

 

 


12.04.2018

>Fluchtweg im neuen Bahnhof ist Nadelöhr<

Gisela Glaser, Neckartenzlingen. Zum Artikel „Die Feuerwehr kommt erst mal nicht“ vom 29. März. Es ist nicht zu fassen, was da für Stuttgart 21 geplant und vom Eisenbahn-Bundesamt genehmigt worden ist: Die Fluchtwege dürfen stellenweise weniger als 1,20 Meter breit sein. Zitat: „Grund für die schmalen Wege sind bauliche Zwangspunkte.“ Das heißt doch im Klartext: Weil bei der Planung des „bestgeplanten Bahnhofs“ die zuständigen Menschen nicht an die Fluchtwege gedacht haben, müssen diese Engstellen jetzt hingenommen werden. Das muss man sich einmal vorstellen: Da fliehen Hunderte von Menschen in Panik vor einem Feuer in diesem unterirdischen Bahnhof und müssen sich dann durch ein Nadelöhr von weniger als 1,20 Meter Breite quetschen.

Damit ist aber der Wahnsinn noch nicht zu Ende: Bei der Fluchtsimulation gehen die Fachleute davon aus, dass die Reisenden bei ihrer Flucht kein Gepäck bei sich haben. Wie realistisch ist das denn? Wenn es dennoch so sein wird, wo wird das Gepäck bleiben? Auf dem Bahnsteig? Dann wird die Flucht noch zum Hindernislauf! Der Wahnsinn geht immer noch weiter: Die Aufzüge sollen auch bei einem Brand weiterbetrieben werden, damit Menschen, die in ihrer Bewegungsfähigkeit eingeschränkt sind, sich auf die darüberliegenden Ebenen retten können.

Das ist bemerkenswert, denn bei allen Aufzügen, mit denen ich je gefahren bin, ist es verboten, diese Aufzüge im Falle eines Brandes zu benützen. Das Sahnehäubchen auf diesem ganzen Wahnsinn ist, dass die Feuerwehr erst dann gerufen werden soll, wenn ein Brand eine gewisse Größe erreicht hat. Das muss man sich wirklich auf der Zunge zergehen lassen! Wer ist in diesem Fall das Eisenbahn-Bundesamt? Wie heißt der Mensch, der all das genehmigt hat? Kann er wirklich noch ruhig schlafen?

Anscheinend ist niemand willens und in der Lage, dieses supergeplante Milliardengrab namens Stuttgart 21 noch zu stoppen. Deshalb kann ich nur für mich beschließen, bei allen Reisen einen großen Bogen um diesen Bahnhof machen, wenn er denn je einmal in Betrieb sein wird.

http://www.ntz.de/nachrichten/leserbriefe/artikel/fluchtweg-im-neuen-bahnhof-ist-nadeloehr/

http://www.parkschuetzer.de/statements/200559

 

 


04.03.2018

>Lummerland ist abgebrannt<

https://www.kontextwochenzeitung.de/politik/366/lummerland-ist-abgebrannt-5009.html?pk_campaign=KONTEXT-per-EMail&pk_kwd=Ausgabe-366

 

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2018/04/04/nachdenkseiten-veroeffentlichen-rede-von-winfried-wolf/

>Nachdenkseiten veröffentlichen Rede von Winfried Wolf<

 


27.03.2018

>Offener Brief der TheologInnen gegen S21 an Kretschmann<

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2018/03/27/offener-brief-der-theologinnen-gegen-s21-an-kretschmann/


25.03.2018

>IHK steht weiter in Nibelungentreue zu Stuttgart 21<

http://www.parkschuetzer.de/blog/909

 

 

>Ex-Bahnchef Grube im Sold von Herrenknecht<

http://www.parkschuetzer.de/blog/910

http://www.parkschuetzer.de/statements/200392


20.03.2018

>Betonintensive Großprojekte und Erdüberhitzung<

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2018/03/20/betonintensive-grossprojekte-und-erdueberhitzung/

http://www.parkschuetzer.de/statements/200327


12.03.2018

Rede von Dieter Reicherter, Vorsitzender Strafrichter am Landgericht Stuttgart a. D., auf der 408. Montagsdemo

>Politik und Justiz - oder Facebook und Rahmenbefehl zu S21<

http://www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/200/263/original/Rede_von_Dieter_Reicherter_12_3_2018.pdf?1520930530

http://www.parkschuetzer.de/statements/200263


07.03.2018

>Provinzposse im Stuttgarter Rathaus<

http://www.parkschuetzer.de/blog/907

Pressemitteilung des Aktionsbündnisses gegen Stuttgart 21

Mit den Stimmen von CDU und SPD verhindert OB Kuhn Präsentation von Umstieg 21

Claus Peymann, der sich gerade eine heftige Kontroverse mit MP Kretschmann liefert, hat Recht: die Zeiten schwäbischer Liberalität und Toleranz, wie sie noch zu Zeiten Manfred Rommels vorherrschten, sind unter Kretschmann und Kuhn passés.

Einen weiteren Beleg dafür, der leider keinen Eingang in die Berichterstattung fand, lieferte die gestrige Sitzung im S21-Ausschuss des Gemeinderats. Gegen die ungeschriebenen demokratischen Spielregeln, nach denen Tagesordnungswünsche der Fraktionen ohne Diskussion akzeptiert werden[1], torpedierte OB Kuhn, den Antrag der SÖS-LINKE-PluS-Fraktion, das Konzept Umstieg21 im Ausschuss vorstellen zu können. Keineswegs ging es um einen Antrag, aus Stuttgart 21 auszusteigen. Allein die Kenntnisnahme von alternativen Umnutzungsmöglichkeiten der Baustellen im Falle eines Scheiterns von Stuttgart 21 überforderte bereits die Toleranz von CDU und SPD. In provinzieller Schlitzohrigkeit hatte Kuhn den Antrag zuvor zur Abstimmung gestellt in der Erwartung, dass die Mehrheitsfraktionen ihn ablehnen würden.

Diese Rechnung ging auf. Mit den drei Stimmen von Alexander Kotz, Philipp Hill (CDU) und Martin Körner (SPD) gegen SÖS-LINKE-PluS und Grüne war der Antrag abserviert. Kuhn, der sein Amt wesentlich der Bürgerbewegung gegen S21 verdankt, konnte sich zurücklehnen und der Stimme enthalten. "Gerade von der SPD, die sich einem Erneuerungsprozess verschrieben hat, hätten wir Anderes erwartet", so Bündnissprecher von Loeper.

Eine SPD, die sich weiter auf den Spuren von Claus Schmiedel[2] und Martin Körner bewegt, werde wohl auch künftig "unten bleiben".

Ähnliches Szenario bei TO 2, der Stellungnahme des Regierungspräsidiums zum Bürgerbegehren "Leistungsrückbau". Auch hier war man sich schnell einig, keine Diskussion zuzulassen. Erst auf Nachfrage von Ausschussmitglied Jochen Stopper (Grüne) stellte sich heraus, dass die zu beratende Unterlage den Ausschussmitgliedern gar nicht zugegangen war. Sie wussten nichts oder wollten nichts wissen von der willkürlichen, rechtsfehlerhaften und redundanten Argumentation in der Stellungnahmen des Regierungspräsidiums. Hauptsache keine Diskussion.

[1] So setzte Kuhn ohne Abstimmung und Diskussion den Auftritt des skurrilen Diesel-Lobbyisten ("Diesel reinigt die Luft vom Feinstaub") Rolf Bulander auf die TO des Ausschusses

[2] Schmiedel-Interview: www.kontextwochenzeitung.de/politik/361/gottes-segen-haelt-4945.html#tx-tc-ct-19409

Kontakt: Werner Sauerborn
Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21, info@kopfbahnhof-21.de,
www.kopfbahnhof-21.de, www.umstieg-21.de

Diese Pressemitteilung im PDF-Format
http://www.parkschuetzer.de/assets/termine/2018/PM_Infoblockade_im_S21-Ausschuss.pdf

 


06.03.2018

>Stuttgart 21 – das Klima und der Verkehr<

Rede von Sabine Leidig, MdB und verkehrspolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion DIE LINKE, auf der 407. Montagsdemo am 5.3.2018

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2018/03/06/stuttgart-21-das-klima-und-der-verkehr/

 


24.02.2018

>Reicherter an Stopper<

https://www.bei-abriss-aufstand.de/2018/02/24/reicherter-an-stopper/

 

Reicherter an Stopper

Antwort von Dieter Reicherter auf Mail von Jochen Stopper

Sehr geehrter Herr Stopper,

vielen Dank für Ihre Antwort. Darum, ob ich verärgert bin oder nicht, geht es überhaupt nicht, sondern darum, wie es mit einem verkorksten Projekt weitergehen soll.

Interessant, dass Sie einem Juristen die durch die Volksabstimmung entstandene rechtliche Lage erklären wollen. Ich verweise jedoch zu diesem Thema auf die mir vorliegende schriftliche Auskunft der damaligen Landesabstimmungsleiterin Friedrich vom 13.2.2012, aus der ich wörtlich zitiere: „Gegenstand der Volksabstimmung war ausschließlich das S 21-Kündigungsgesetz [...] Anderslautende Medienberichte beruhen auf der Pressefreiheit und sind rechtlich irrelevant. Nachdem die Gesetzesvorlage die nach der Landesverfassung erforderliche Stimmenmehrheit nicht erreicht hat, hat sich insoweit auch keine Änderung der Rechtslage ergeben.“

Doch auch logisch kann ich Ihre Argumentation nicht nachvollziehen. Wenn vor der Volksabstimmung gültige Verträge bestanden – und hinterher auch, hat sich doch rechtlich nichts geändert. Oder inzwischen doch? Immerhin bietet ja Paragraf 313 des Bürgerlichen Gesetzbuches bei einer schwerwiegenden Veränderung der einem Vertrag zugrunde liegenden Umstände die Möglichkeit einer Kündigung oder Vertragsauflösung.

Und zur politischen Bindung an die Volksabstimmung fand ich in der Stuttgarter Zeitung vom 30.1.2013 folgende Ausführungen:

 

„Während Ministerpräsident Kretschmann und die Mehrheit im Landtag, im Stuttgarter Gemeinderat und in der Regionalversammlung unumwunden zur Bindung des Votums der S‑21‑Volksabstimmung stehen, zweifeln zumindest zwei namhafte Grünen-Politiker diese Bindung an: Verkehrsminister Winfried Hermann und Oberbürgermeister Fritz Kuhn. Beide haben gegenüber der Stuttgarter Zeitung betont, dass die Legitimation des Volksentscheids in Anbetracht der von der Bahn eingeräumten Kostenexplosion „zunehmend zerbröselt“.

Noch weiter geht der Rechtswissenschaftler Joachim Wieland, der an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften in Speyer lehrt und einer der Väter der Volksabstimmung ist. Wieland sagt, dass das Bürgervotum nicht mehr verbindlich sei. Der Grund: Das Volk habe den Ausstieg aus dem Finanzierungsvertrag seinerzeit unter der Prämisse abgelehnt, dass die gesamten Baukosten den gesetzten Deckel von 4,526 Milliarden Euro nicht überschritten. Nachdem die Bahn nun aber Mehrkosten von 1,1 Milliarden Euro und weitere Risiken von bis zu 1,2 Milliarden Euro eingeräumt habe, sei die Grundlage der Abstimmung nicht mehr existent. Damit sei auch ein Ausstieg aus Stuttgart 21 möglich.“

 

Hat sich die vor fünf Jahren geäußerte Meinung auch Ihrer Parteikollegen zum Wegfall der Bindung deswegen geändert, weil die Kosten weiter explodiert sind und jetzt fast beim Doppelten des Kostenrahmens liegen? Soll eine einmal getroffene Entscheidung, wenn sie sich später als unzweckmäßig erweist, für alle Ewigkeit gelten? Dann könnte man Gesetze nie ändern und umgesetzte Vorhaben nie reformieren. Und die GRÜNEN könnten ihr Parteiprogramm nie mehr ändern.

Es trifft zu, dass die Gegner von Stuttgart 21 noch bei keiner Wahl eine Mehrheit erringen konnten. Bislang habe ich Sie aber nicht so verstanden, dass es verboten wäre, auf demokratischem Weg für eine Änderung der politischen Mehrheiten zu werben. Sonst hätte es ja auch für die GRÜNEN keinen Sinn gemacht, sich früher gegen das Projekt zu stellen, denn die Mehrheitsverhältnisse waren damals genauso. Wie eine Änderung der Willensbildung trotz unveränderter Mehrheitsverhältnisse funktionieren kann, hat uns beispielsweise der Ausstieg aus dem Ausstieg aus dem Atomausstieg deutlich gemacht.

Will man für seine Überzeugung nicht kämpfen, kann man selbstverständlich eine Politik des „Weiter so“ einschlagen. Fraglich ist nur, ob die Realitäten der Vorstellung einer Alternativlosigkeit folgen.

Der eigentliche Grund für meine Antwort zu Ihrem Schreiben ist jedoch der letzte Absatz Ihrer Mail, die mich am Schmutzigen Donnerstag erreichte. Sicher kein Zufall. Ich gehöre weder dem Aktionsbündnis an noch habe ich in dessen Auftrag oder auch nur mit dessen Wissen Ihnen geschrieben. Von daher verstehe ich Ihre Seitenhiebe gegen das „Restbündnis“ überhaupt nicht und ich meine, diese haben hier auch nichts zu suchen. Deutlich bringen Sie zum Ausdruck, dass Sie diesem „Restbündnis“ eine faktenorientierte, sachlich und politisch seriöse Argumentation absprechen. Ich finde, diese Herabwürdigung hat mit einer Faktendiskussion nichts zu tun. Deshalb wäre ich dankbar, wenn Sie mich aufklären könnten, welche Unwägbarkeiten, Probleme und Kostenrisiken Sie beim Umstieg 21 konkret sehen und was bei dem Konzept unseriös ist.

In Zeiten, in denen eine versteckte Bierflasche mit Käferresten im Rosensteinpark schon dazu reicht, vom Versagen der Bahn abzulenken und die Projektgegner zu verunglimpfen, halte ich eine Versachlichung der Debatte für dringend geboten.

Mit freundlichen Grüßen

Dieter Reicherter

Althütte, 18.2.2018


22.02.2018

 

Kostas Koufogiorgos
26989
Kostas Koufogiorgos

Stuttgart 21 liegt im Überschwemmungsgebiet. Das wussten wir doch schon lange, oder?
#Karikatur


Ueberschwemmungsgebiet.jpg

Permalink

 

>Claus Peymann über Stuttgart: "absolute Katastrophe"<

https://www.wr.de/panorama/claus-peymann-ueber-stuttgart-absolute-katastrophe-id213509437.html

http://www.parkschuetzer.de/statements/200033